Weird Xperience im April: GUNFIGHTER PARADISE (USA 2024, OF)

Wer beim letzten Mal bei Weird Xperience war, der weiß es schon. Wer sehr aufmerksam im Programm des Filmfest Bremen gestöbert hat, vielleicht auch. WEIRD XPERIENCE GOES FILMFEST BREMEN! An „unserem“ Weird-Xperience-Wochenende findet in diesem Jahr auch das Filmfest Bremen statt. Und das Cinema Ostertor ist Teil dieses großen Events, welches vom 10. bis zum 14. April in den Kinos der Bremer Filmtheater und dem Kommunalkino City 46 stattfindet.

Statt am Sonntag, sind wir diesmal bereits am Freitag und auch am Samstag am Start!

Wir zeigen am Freitag, den 12. April um 19:30 Uhr und am Samstag, den 13. April um 21:30 Uhr den US-amerikanischen Film GUNFIGHTER PARADISE von Jethro Waters. Dieser läuft beim Filmfest Bremen auch im Wettbewerb um den Publikumspreis.

Wir erlauben uns hier einmal aus dem Programmheft zu zitieren:

Ein Jäger kehrt mit einem mysteriösen grünen Koffer nach North Carolina zurück. Nach dem Tod seiner Mutter zieht er wieder in das Haus der Familie ein, wo sich sein Verstand langsam aufzulösen beginnt. Er wird von göttlichen Stimmen und unheiligen Visionen verfolgt, von innerer Unruhe getrieben, von handgeschriebenen Notizen seiner Mutter vor Rätsel gestellt und von seltsamen Besuchern heimgesucht. In seiner diffusen Gedankenwelt wirbeln zwei konföderierte Soldaten, ein Kabelmann, eine mumifizierte Katze, beflissene Nachbarn sowie ein Mörder durch diese düster-komische Südstaaten-Suppe. Ein Abgesang auf das heutige Amerika.

Getaggt ist der Film mit den Labeln Mystery und Dark Comedy. Wir hatten die Möglichkeit, GUNFIGHTER PARADISE schon im Vorfeld zu sichten und waren uns sicher: Der passt hervorragend in unsere Reihe!

Statt unserer gewohnten Einführung, haben wir dieses Mal etwas ganz Besonderes im Gepäck. Nämlich den Regisseur des Filmes Jethro Waters und die Produzenten, die bei beiden Vorstellungen für eine Q&A zur Verfügung stehen werden.

Und Weird Xperience wäre nicht Weird Xperience, wenn wir nicht noch eine selbe im Ärmel hätten. Vor dem Hauptfilm präsentieren wir einen von uns kuratierten Kurzfilm. Einen weirden, oscarprämierter Klassiker aus den 50er Jahren, der – leider – nichts an Aktualität verloren hat.

Und wer am Freitag noch zum sehr empfehlenswerten Kurzfilmprogramm „Kurz & Blutig“ bleibt, der kann uns auch noch einmal mit einem Gast erleben. Mehr verraten wir dazu aber erst einmal noch nicht.

Puhhh… das wird eine ganz neue Erfahrung für uns. Und eine, auf die wir uns schon sehr freuen.

Man sieht sich im Kino!

Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.