Jan van Hasselt: Supernazi VS Diddl Maus

Fr. 16.11.18 + Sa. 17.11.18 20 Uhr

Schwankhalle Bremen

Vor unserem eigenem Programm am Sonntag, den 18.11.18 (SUMMER OF ’84, Cinema Ostertor, 20 Uhr,) gehen wir noch fremd: Jan van Hasselt hat uns nach der gelungenen Kooperation bei A.r.G.da.Na.ni eingeladen, an seinem Abend über Superhelden und Monster in Deutschland teilzunehmen und über Filme zu reden. Wir nahmen dankend an und freuen uns sehr darauf.

Aus dem Pressetext:

„Warum gibt es in der deutschen Popkultur keine Superhelden wie Batman oder Superman? Warum keine Monster wie Dracula, King Kong oder Godzilla?

Die USA leben so ihren Patriotismus und ihren Anspruch als Weltmacht aus, Japan seine Niederlage im 2. Weltkrieg. Und die Deutschen, Export- und Fußballweltmeister, Kriegsverlierer und entmachtete Herrenmenschen, haben nichts? Die deutschen Monster und Superhelden bewegen sich seit 1945 in einer psychotropen germanischen Ursuppe zwischen Supernazi und Diddlmaus. Unterstützt von Christoph Spehr als kulturanthropologischem Kettenraucher, Marco Koch und Stefan Mibs als knietief sumpfwatenden Filmgeschichtsfledderern, Janis Fisch und Käptn Logi als körperbetonten Kryptozoologen, Phillip Kremer als Archivar verständnisvoller Monsterbriefe und ANKK L als postindustriell bollerndem Pausenorchester sucht JVHasselt danach, ob tief im Subkutanen des Deutschpop nicht doch etwas Supermonsterheldenmäßiges schlummert, brütet, gärt und wütet. Mit Perücken, Gewaltorgien und Publikumsquiz.“ Quelle: https://schwankhalle.de/spielplan/van-hasselt-diddlsupernazi-594.html

Weitere Informationen findet ihr unter oben genanntem Link oder hier: https://www.facebook.com/events/483458002161279/

 

Kommentieren