Weird Xperience im Dezember: NOVEMBER

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, und am Sonntag, den 9. Dezember um 20:00 Uhr zeigen wir im Cinema Ostertor schon den letzten Film für dieses Jahr. Aber keine Angst, gleich im Januar geht es mit einem bei uns bereits des Öfteren nachgefragten Kracher weiter. Und auch für den Februar haben wir uns bereits etwas Schönes und mal ganz anderes ausgedacht. Was das ist, verraten wir allerdings erst später. Jetzt soll es erst einmal um unseren Dezember-Film gehen, der da „November“ heißt.

Estland im 19. Jahrhundert. Es ist Herbst. In einem Dorf suchen Werwölfe, Geister und der Schwarze Tod die Landbevölkerung heim. Verzweifelt versuchen die Bauern, den Winter zu überleben. Dafür ist jedes Mittel recht. Es wird gestohlen, betrogen, die Menschen verkaufen ihre Seelen. Die heidnischen Bräuche der Vorfahren stoßen auf die christlichen Rituale der deutschen Oberschicht. In dieser sonderbaren Welt treffen sich zwei junge Menschen und erleben einen November voll seltsamer Ereignisse.

Regisseur Rainer Sarnet hat dieses dunkle Erwachsenen-Märchen in eindrucksvolle Bilder in kontrastreichem Schwarzweiß gekleidet. Die estländisch-niederländisch-polnische Produktion entstand frei nach dem Erfolgsroman „Rehepapp“ des derzeit erfolgreichsten estländischen Schriftstellers Andrus Kivirähks. Als deutscher Baron ist Dieter Laser zu sehen, dessen Karriere vor einigen Jahren durch seine Rolle in dem Schocker „The Human Centipede“ (den wir im Mai 2013 bei Weird Xperience gezeigt haben) einen zweiten Frühling erlebte.

Wir zeigen den Film in der estnischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

„Die Mischung aus Bekanntem und Unbekannten ist so eigenwillig, dass man sich der Faszination kaum entziehen kann. Gekrönt wird diese seltsame estnische Romanverfilmung von grandiosen Schwarzweißbildern, die nicht von dieser Welt sind.“ – Oliver Armknecht, film-rezensionen.de

“A gorgeously shot, deeply strange, hugely atmospheric black-and-white trip though a tale of magic and malice in folkloric rural Estonia.” – Variety

Kommentieren