Weird Xperience im Dezember: “Parasiten-Mörder”

Zum Abschluss des Jahres gibt es am Freitag, den 28.12. – letztmalig auf dem alten Programmplatz um 22:30 Uhr – noch einmal einen echten Klassiker des Horrorfilms. David Cronenbergs Erstling „Parasiten-Mörder“ (aka „Shivers“/“They Came From Within“)! Selbstverständlich auf gutem, alten 35mm Film.

In einem hochmodernen Hochhauskomplex experimentiert ein Wissenschaftler Parasiten, die defekte Organe ersetzen und so Transplantationen überflüssig machen soll. Doch das Experiment gerät außer Kontrolle: Die todbringenden Parasiten steigern den Sexualtrieb ihrer Wirte, um schneller Kontakt zu neuen Wirten zu bekommen. Der Arzt Roger St Luc und die Krankenschwester Forsythe versuchen verzweifelt die rasante Ausbreitung der Parasiten zu verhindern….

Dieser erste Spielfilm des heute hoch angesehen und vielfach ausgezeichneten – u.a. der Douglas-Sirk-Preis des Hamburger Filmfestes 2007 – Regisseurs David Cronenberg („ A Dangerous Method“, „Cosmopolis“) war 1975 der bis dato kommerziell erfolgreichste kanadische Film aller Zeiten und schuf ein ganz eigenes Genre, den sogenannten „Body Horror“. Selber inspiriert von George R. Romeroes Klassiker „Die Nacht der lebenden Toten“, wurde er schnell zur Blaupause unzähliger Plagiate, die dem Original aber nie das Wasser reichen konnten. Für eine kleine, aber prägnante Rolle, konnte Cronenberg damals sogar die Horror-Ikone Barbara Steele gewinnen. Obwohl zur Zeit seiner Entstehung kontrovers aufgenommen, ist er heute als absoluter Klassiker des modernen Horrorfilms bei Kritik und Publikum gleichermaßen rehabilitiert.

I went to see „They Came from Within“ with fairly low expectations (…), but after a few minutes I began to suspect I’d stumbled across a winner. The movie’s first half hour is a skillful and scary demonstration of how you can create a mounting sense of horror even in a very low-budget film. (…) It scares and shocks us because it’s so cleverly made; the writer-director, David Cronenberg, uses invention and imagination to replace expensive shock effects. (…) – Roger Ebert

„Suggestiver Horrorfilm mit teilweise recht extremen Ekel-Szenen.“ – Lexikon des Internationalen Films

Darsteller: Paul Hampton, Lynn Lowry, Joe Silver, Alan Migicovsky, Barbara Steele

Nächstes Jahr geht „Weird Xperience“ weiter! Dann jeden vierten Sonntag im Monat um 18:00 Uhr im City 46!

YouTube Preview Image

1 Kommentar to “Weird Xperience im Dezember: “Parasiten-Mörder””

Kommentieren