Weird Xperience im Juni – Teil 1: MEGA TIME SQUAD

An dieser Stelle erst einmal vielen Dank an die zahlreichen Gäste bei unser Mai-Vorstellung. Wir waren echt schwer beeindruckt. Da machen wir doch am Sonntag, den 09. Juni im Cinema Ostertor ganz ähnlich weiter und präsentieren abermals einen aktuellen Film, der sich durch eine wilde Geschichte und viel Humor auszeichnet. Diesmal kommt er aus Neuseeland und trägt den schönen Titel MEGA TIME SQUAD.

ACHTUNG: Da dies das Pfingstwochenende ist und der Montag frei, starten wir diesmal eine Stunde später als gewohnt um 21:00 Uhr!

Als der Schmalspurganove Johnny (Anton Tennet) mit seinem Kumpel Gaz (Arlo Gibson) einen chinesischen Antiquitätenhändler ausraubt, lässt er auch ein Armband mitgehen. Dieses stellt sich als uraltes chinesisches Relikt heraus, mit dem Johnny jeweils einen kurzen Moment in der Zeit zurück reisen kann. Das kann Johnny auch gut gebrauchen, denn nach dem Überfall hat er nicht nur mit der chinesischen Mafia Probleme, sondern auch mit dem Gangsterboss Shelton (Jonny Burgh), der es gar nicht gerne sieht, wenn jemand ohne seine ausdrückliche Erlaubnis krumme Geschäfte macht. Und Johnnys Zeitreisen bleiben nicht ohne Konsequenzen…

Für Zeitreisefilme haben wir ein Herz. Besonders, wenn sie dem Thema neue Facetten abgewinnen können. Regisseur Tim van Dammen serviert uns hier eine wilde Geschichte aus der neuseeländischen Provinz, in der ein Haufen Kleinkrimineller allerlei Unfug mit der Zeit treiben und am Ende ständig über sich selbst stolpern.

Regisseur Tim van Dammen, hat vor seinem zweiten Spielfilm bereits Shakespeares „Romeo und Julia“ als zeitgenössische Trailer-Park-Rock-Oper umgesetzt und sich mit über 180 Musikvideos einen Namen gemacht. Für „Mega Time Squad“ schrieb er auch das Drehbuch und kratze das Geld für die Produktion zusammen. Die Bemühungen haben sich gelohnt, wie die begeisterten Kritiken zeigen:

„Eine flotte Handlung, auf knappe 79 Minuten verdichtet, viel Mut zu Albernheit und sogar noch etwas Ähnliches wie eine überzeugende Liebesgeschichte, in der nicht nur dauernd Bezug genommen wird auf die männlichen Gonaden, sondern auch reichlich Sprengstoff im Spiel ist.“ – Rochus Wolff, kino-zeit.de

„Das ist chaotisch, reichlich schräg und sehr sympathisch, wenn man sich auf diese Art Blödsinn einlassen kann.“ – Oliver Armknecht, film-rezensionen.de

“A grounded sci-fi mini-odyssey with lots of creativity and even more laugh-out-loud gags.” – RogerEbert.com

YouTube Preview Image

Kommentieren