Weird Xperience im September: LIQUID SKY

Am 9. September 2016 (Einlass 20 Uhr, Beginn circa 20:30) ist es wieder soweit: Weird Xperience präsentiert:

LIQUID SKY (1982)

ls4Wir befinden uns in der unheimlichen Welt New Yorks Anfang der 80er Jahre.
Drogen, Modells, New Wave und Sex bestimmen das Leben in Greenwich Village. Ein UFO landet auf dem Appartement des androgynen Modells Margaret. Infolge dessen sterben ihre häufig wechselnden Sexualpartner durch kristalline Pfeile, die sich durch die Köpfe bohren.
Der West-Berliner Forscher Johann beobachtet dies, er ist den Ausserirdischen schon länger auf der Spur. Seine Theorie: Sie ernähren sich von den Endorphinen, die sich bei Sex und Drogenkonsum freisetzen.
Margaret hingegen macht sich hingegen bewusst, dass sie immer nur eine Rolle war, sucht sich selbst und fängt an zu glauben, dass die UFO-Bewohner ihr helfen, sich zu erfahren und befreien. Irgendwann kommt es zum Zusammentreffen Johanns und Margarets…ls3
Ein wilder Mix der frühen Achtziger Themen: Sex, Drogen, Selbsterfahrung, Genderdefinition. Und das alles in der präzisen Ästhetik des New Wave. Kalte Neon Farben, grelle Einstellungen, Synthesizer Musik, die pluckert und blubbert. Eine androgyne Hauptdarstellerin, die auch ein männliches Model spielt. Und tatsächlich immer noch oder wieder aktuell. Ein Film wie aus einer Mischung aus Liquid Sky (damaliges Slangwort für Heroin) und Koks.
Geschrieben wurde der Film vom Regisseur Slava Tsukerman, seiner Frau und Mitproduzentin Nina V. Kerova und Hauptdarstellerin Anne Carlisle.
Anne Carlisle war zu der Zeit noch Kunststudentin, half aber auch den Film entstehen zu lassen. So wurde auch in ihrem Appartement, sozusagen an original Schauplatz, gedreht. Später wurde sie eine bekannte Performance Künstlerin, die auch Auftritte in Desperately Seeking Susan, Miami Vice und Crocodile Dundee hatte.
Slava Tsukerman war ein erfolgreicher TV-Dokumentarfilmer in Israel, bevor er nach New York ging. Leider drehte er danach nicht mehr viel, nach Deutschland kam keiner seiner späteren Filme. Er plant aber seit 2014 einen zweiten Teil mit Anne Carlisle.
Der Film bekam Preise auf unterschiedlichsten Filmfestivals weltweit, Montreal, Sidney, Manila, Brüssel und Cartagena, Kolumbien. Und wurde zu einem Underground-Klassiker.
Die zeitgenössische Kritik war auch begeistert:
„The funniest, craziest, most perversely beautiful, science-fiction movie ever made!“ schrieb zum Beispiel NY Magazine Kritiker Danny Denby. Dem ist nichts hinzuzufügen, außer:
Viel Spaß auf unserer Zeitreise!

YouTube Preview Image

R: Slava Tsukerman, D: Anne Carlisle, Paula E. Sheppard, Jack Adalist, Elaine C. Grove, Otto von Wernherr, Stanley Knap, Susan Doukas, Bob Brady, M: Brenda I. Hutchinson, USA 1982, 112 Minuten

Kommentieren